Sprungziele
Seiteninhalt

Alle Mitteilungen der Gemeinde Niedermurach!

Verkehrsunfall mit verletzter Person

Ort: 92539 Schönsee, Kreisstraße SAD 44

Zeit: Di., 06.04.2021, 16.30 Uhr

Ein 25-jähriger Mann aus einem Oberviechtacher Ortsteil fuhr mit seinem Pkw, Audi, die Kreisstraße SAD 44 von Schwand kommend in Richtung Mitterlangau. Kurz nach Schwand, kam der Fahrer, auf der abschüssigen Straße, in einer Rechtskurve, bei Schneeglätte, ins Schleudern und rutschte nach links in den Straßengraben. Dort touchierte er mit der linken Fahrzeugseite einen Baum und blieb schließlich im Straßengraben stehen. Der junge Mann musste mit Hilfe der Feuerwehr aus dem Auto befreit und mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus transportiert werden. Er verletzte sich bei dem Unfall schwer. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 5100,-- Euro. An der Unfallstelle waren die Feuerwehren aus Schönsee, Schwand und Mitterlangau eingesetzt.

Digitale Bildungsmesse für den Landkreis Schwandorf von 03.05. - 09.05.2021

Digitale Bildungsmesse
Digitale Bildungsmesse

Weitere Informationen finden Sie hier: Messe-Homepage



Verkehrsunfall ohne Verletzte

Ort: 92539 Schönsee, Dietersdorfer Hauptstr. 1

Zeit: Fr., 19.03.2021, 18.00 Uhr

Der 19-jährige Fahrer eines Lkw-Kleintransporters, VW, befuhr die Staatsstraße von Schönsee in Richtung Dietersdorf. Am Ortseingang von Dietersdorf kam er aufgrund Glätte nach links von der Fahrbahn ab, fuhr durch einen Gartenzaun und blieb im Garten des unbewohnten Anwesens stehen. Verletzt wurde der Fahrer, der alleine im Fahrzeug war, nicht. Am Gartenzaun und am Klein-Lkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10000,-- Euro.     

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Ort: 92526 Oberviechtach, Staatsstraße 2159/Gemeindeverbindungsstraße Pirkhof - Nunzenried, „Linder Kreuzung“

Zeit: Di., 16.03.2021, 17.10 Uhr

Eine 54-jährige Frau aus Schönsee befuhr mit ihrem Pkw, Seat, die Gemeindestraße von Nunzenried kommend in Richtung Staatsstraße 2159. An der „Linder Kreuzung“ fuhr sie in die Kreuzung ein und übersah den vorfahrtsberechtigten, aus Oberviechtach kommenden, Pkw-Kleintransporter, den ein 34-jähriger Mann aus Niedermurach lenkte. Beim Zusammenstoß verletzten sich die beiden Fahrzeugführer leicht, wobei die Frau vorsorglich ins Krankenhaus transportiert wurde. Der Beifahrer im Kleintransporter blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 23000,-- Euro.          

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Ort: 92526 Oberviechtach, Bundesstraße 22/Industriegebiet West

Zeit: Di., 16.03.2021, 09.55 Uhr

Ein 26-jähriger Mann aus Teunz, fuhr mit einem Klein-Lkw die Straße, Industriegebiet West, in westliche Richtung zur Bundesstraße 22. An der Kreuzung übersah er die vorfahrtsberechtigte, 51-jährige Fahrerin eines Opels aus Oberviechtach, die die Bundesstraße von Teunz kommend in Richtung Oberviechtach befuhr. In der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Opelfahrerin verletzte sich dabei schwerer und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Der Mann wurde leicht verletzt und musste ebenfalls mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird beim Klein-Lkw auf 15000,-- Euro und beim Opel auf ca. 8000,-- Euro geschätzt. Der Schaden an einem Wegweiser beträgt ca. 800,-- Euro. Die Absicherung des Unfalls und Verkehrsregelung übernahmen die Feuerwehren aus Oberviechtach und Teunz.

 

Corona-Hilfeliste Fahrten zum Impfzentrum

Die Freiwilligenagentur der Lernenden Region hat ihre Corona-Hilfeliste um die Rubrik „Fahrten zum Impfzentrum“ erweitert.

Es haben sich zahlreiche Freiwillige und Nachbarschaftshilfen gemeldet, um Fahrten ins Impfzentrum für Menschen ohne Fahrgelegenheit anzubieten. Die Liste ist abrufbar unter www.lernreg.de und wird laufend aktualisiert.

Weitere Freiwillige können sich gerne unter info@lernreg.de unter Nennung der üblichen Kontaktdaten und des entsprechenden Einsatzgebietes melden.

Corona-Öffnungsstrategie

Ab dem 01.03.2021 gelten weitere Schritte zur Wiedereröffnung.

Hier finden Sie die Grafik zur Bayerischen Öffnungsstrategie. Infografik

Online-Vortragsreihe für Frauen

Das Landratsamt Schwandorf hat gemeinsam mit der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt ein interessantes Angebot für Frauen zwischen Homeoffice und Homeschooling organisiert.

Von der Nutzung von Videokonferenzen, über Online-Vorstellungsgespräche, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf hin zur Entspannung – für viele Frauen dürfte was dabei sein!

 

Nach der Anmeldung bei der Arbeitsagentur unter schwandorf.bca@arbeitsagentur.de erhalten Sie einige Tage vor dem Vortrag einen Zugangslink.

Besondere technisches Knowhow ist nicht erforderlich ; alle Vorträge sind kostenfrei.

Weitere Informationen finden Sie hier: Online-Vortragsreihe für Frauen

Verkehrsunfall ohne Verletzte

Ort: 92539 Schönsee, Staatsstr. 2159

Zeit: Sa., 27.02.2021, 04.20 Uhr

Eine 41-jährige Frau aus Oberviechtach fuhr mit Ihrem Pkw die Staatsstraße 2159, von Schönsee in Richtung Gaistahl. Kurz nach dem Muggentahl kam die Fahrerin aufgrund plötzlich auftretender Eisglätte ins Schleudern und prallte rechts an die Leitplanke. Verletzt wurde sie nicht. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 7000,-- Euro, der Schaden an der Leitplanke beträgt ca. 500,-- Euro. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

 

Verkehrsunfallflucht

Ort: 92526 Oberviechtach, Eigelsberg

Zeit: Do., 25.02.2021, 10.30 Uhr - 13.55 Uhr

Der Fahrer eines Pkw, Skoda, parkte sein Fahrzeug in Eigelsberg, kurz vor dem Ortsausgang in Richtung Dieterskirchen, am rechten Fahrbahnrand. Als er zu seinem Auto zurückkam, stellte er am linken Außenspiegel einen Schaden fest. Ein bislang unbekannter Verursacher flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von ca. 200,-- Euro zu kümmern. Hinweise erbeten.               

Verkehrsunfall mit schwer verletztem Motorradfahrer

Ort: 92526 Teunz, Kreisstraße SAD 43

Zeit: Fr., 19.02.2021, 16.00 Uhr

Ein 55-jähriger Mann aus Teunz fuhr mit seinem Pkw, VW, die Kreisstraße SAD 43 von Teunz in Richtung Niedermurach. Etwa 500 Meter nach der Kreuzung mit der Bundesstraße 22 wollte der Mann sein Fahrzeug wenden, ordnete sich ordnungsgemäß zur Fahrbahnmitte ein und wollte nach links in eine Einfahrt abbiegen. Dies bemerkte ein dahinter nahender Motorradfahrer, ebenfalls aus Teunz, zu spät und konnte trotz einer Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig anhalten. Der 48-jährige Fahrer des Kraftrads stieß gegen die hintere rechte Seite des Pkw und stürzte. Dabei verletzte er sich schwer und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Bis zum Eintreffen der Polizeistreife war bereits das Motorrad von der Unfallstelle entfernt und der schwerverletzte Fahrer ins Krankenhaus verbracht.

Nachforschungen ergaben, dass das beschädigte Krad in einer Scheune versteckt wurde. Dort fand es die Polizeistreife auf einem Anhänger aufgeladen. Der Grund für den schnellen Abtransport war für die Beamten schnell ersichtlich. Es wurden technische Veränderungen am Krad vorgenommen, weiterhin war es nicht zugelassen und nicht versichert.

Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Schaden an den Fahrzeugen beträgt jeweils ca. 1500,-- Euro.

An der Unfallstelle übernahm die Feuerwehr Teunz die Verkehrsregelung und sicherte ab.

Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz

Ort: 92723 Gleiritsch

Zeit: Sa., 20.02.2021, 22.45 Uhr

Die PI Oberviechtach wurde auf eine Geburtstagsfeier in Gleiritsch in einem privaten Partyraum aufmerksam. Als die Streife dort eintraf, konnte eine Vielzahl von Jugendlichen festgestellt werden, von denen ein Großteil zunächst flüchten konnte. Auf den Tischen standen größere Mengen alkoholischer Getränke. Außerdem konnten Drogen in Form von Cannabis und Ecstasy aufgefunden werden.

Mittlerweile konnten 15 Jugendliche und Heranwachsende ausfindig gemacht werden, die bei der Party teilnahmen. Gegen sie werden Ordnugswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz erstellt.

Das Rauschgift wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern noch an.

Verkehrsunfall

Unfallzeit: 18.02.2021, 15.40 Uhr

Unfallort: 92526 Oberviechtach, Am Bahnhof/Am Schießanger

Ein Opelfahrer fuhr vom Schießanger (Alte AOK) auf die vorfahrsberechtigte Straße Am Bahnhof ein und übersah einen stadtauswärtsfahrenden Ford. Es kam im Kreuzungsbereich zu Zusammenstoß, wobei der Opelfahrer leicht verletzt wurde. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von ca. 10000 Euro.     

Bürgerenergiepreis Oberpfalz

Bürgerenergiepreis Oberpfalz – Mein Impuls. Unsere Zukunft!
10.000 Euro für die Energiezukunft:
Bewerben Sie sich jetzt!

Jeder Mensch beeinflusst mit seinem Verhalten die Umwelt. Obwohl eine gesunde Umwelt den Meisten am Herzen liegt, sehen viele Menschen ihre Möglichkeiten zu nachhaltigem Handeln im Alltag nicht. Umso wichtiger sind Vorbilder, die Umweltschutz und nachhaltigen Umgang mit Energie vorleben. Viele Energiehelden, klein und groß, bringen mit ihrem lokalen Engagement die Energiewende voran. Das Bayernwerk und die Regierung der Oberpfalz machen sich jedes Jahr auf die Suche nach den Helden der lokalen Energiezukunft, um sie mit dem Bürgerenergiepreis Oberpfalz auszuzeichnen. Dadurch erfahren noch mehr Menschen von den vie-len Impulsen, die Bürgerinnen und Bürger setzen. In der Oberpfalz beginnt nun die nächste Bürgerenergiepreis-Runde. Die mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Auszeichnung geht an Privatpersonen, Vereine, Schulen und Kindergärten, die mit ihren Ideen und Projekten einen Impuls für die Energiezukunft setzen. Gefördert werden pfiffige und außergewöhnliche Ideen und Maßnahmen, die einen Energiebezug haben und sich mit den Themen Energieeffizienz oder Ökologie befassen. Ausgeschlossen sind Projekte von Gewerbebetrieben, die deren eigentlichen Geschäftszweck unterstützen (z. B. ein Heizungsbauer, der eine neue Wärmepumpe entwickelt hat). Die Teilnahmebedingungen, die Online-Bewerbung und Videos der Vorjahressieger sind im Internet unter www.bayernwerk.de/buergerenergiepreis zu finden.
Bewerben Sie sich für diesen Preis und zeigen Sie allen, mit welchen Ideen und Projekten Sie die Energiezukunft vorantreiben.

Alle Bewerbungen, die bis zum 14. Mai 2021 hochgeladen werden, nehmen in dieser Bewerbungsrunde teil. Später eingehende Bewerbungen werden im Folgejahr berücksichtigt. Die Gewinner werden durch eine Fachjury benannt, die auch die Höhe des Preisgeldes festlegt.

Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet die Projektverantwortliche des Bayernwerks, Annette Seidel, Telefon 09 21-2 85-20 82, annette.seidel@bayernwerk.de.

Verkehrsunfall

Unfallzeit: 15.2.21, 05.15 Uhr

Unfallort: 92526 Oberviechtach, Nunzenrieder Straße/Dr.-Max-Schwarz-Platz

Eine Skoda-Fahrerin aus dem Gemeindegebiet fuhr auf der Nunzenrieder Straße in Richtung Innenstadt, wobei die Ampelanlage an der Kreuzung zum Dr.-Max-Schwarz-Platz noch ausgeschaltet war.

Als sie nach links in die Kreuzung abbiegen wollte, übersah sie einen Daimler-Fahrer und es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß.

Die beiden Insassen im Skoda wurden leicht verletzt mit dem BRK ins Krankenhaus Oberviechtach gebracht. Der Daimler-Fahrer blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden und es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 20000 Euro.    

Alte Hausnamen neu aufgelegt

In Zusammenarbeit mit den örtlichen Heimatpflegern, historischen Arbeitskreisen, Kulturvereinen etc. möchte nun die LAG Regionalentwicklung im Landkreis Schwandorf e.V. den Hausbesitzern die Möglichkeit geben, Ihr Anwesen mit dem Hausnamen zu versehen. Nach vorgegebenen Kriterien erfolgt die Gestaltung auf Acryl-Schilder (ca. 35 x 25 cm). Auf das Schild soll der Hausname, soweit bekannt und zudem vom Hausbesitzer erwünscht die Erklärung zum Hausnamen und ggfs. ein vergangener Hausname (mit Jahreszahl/Jahrhundertangabe). Die Kosten für den Schilderdruck sollen über LEADER gefördert werden, die Kofinanzierung hierfür trägt der Landkreis.

Sollten Sie Interesse daran haben, ist Ihr Ansprechpartner für Niedermurach und Umgebung Herr Joseph Salomon, Tel.:09671/1611
und für Pertolzhofen und Umgebung Herr Josef Hoch, Tel.: 09675/1246

Das entsprechende Formular finden Sie hier: Formular Hausnamen.

Bitte Vor- und Rückseite ausfüllen und unterschrieben an den jeweiligen Ansprechpartner oder der Verwaltungsgemeinschaft Oberviechtach bis spätestens 22.03.2021 zusenden.

Hausnamen sind ein Stück Heimatgeschichte, stiften Identität und geben rückblickend zudem häufig Auskunft über das Leben im Dorf. In vergangenen Zeiten waren Familiennamen oft vergänglich, ebenso Straßenbezeichnungen. Hausnamen jedoch wurden einmal vergeben und blieben auf dem Anwesen, auch wenn der Besitzer längst gewechselt hatte.

Die Herkunft der Hausnamen ist ganz unterschiedlich. Die einfachsten waren übernommene Vornamen, wie „beim Seppl“, oder auch übernommene Familiennamen. Berufsbezogene Namen sind aussagekräftiger, lassen jedoch keine Rückschlüsse auf den Namen des einstigen Besitzers zu, wie „Schouster“. Anders hingegen die aus einem Namen und der Berufsbezeichnung zusammengesetzten Hausnamen, wie „Beckermichl“. Daneben entwickelten sich auch Hausnamen aus der Lage des Anwesens, wie „Bergbauer“, oder aus Spitznamen oft in Verbindung mit Eigenschaften oder Berufs des früheren Trägers, so z.B. „beim Platterten“. 

Übung der NATO

Übungen von NATO-Landstreitkräften vom 26. Februar 2021 bis 07. März 2021

Die US Armee 4th Squadron 2nd Cavalry Regiment führt in der Zeit vom 26. Februar 2021 – 07. März 2021 eine Gefechtsübung durch.

Bezeichnung: 4th Squadron Platoon STX

Übungsraum: Die Übung findet sowohl in militärischen Liegenschaften als auch im freien Gelände statt.

Schwerpunkt des Manövers sind Aufklärungs- und Sicherheitsaufgaben. Nachschubkonvois mit Tanker werden nach Bedarf durchgeführt. Es finden auch während der Nacht Übungen statt mit Einsatz von Manöver- und Darstellungsmunition, Nebeltöpfe und Kraft- und Schmierstoffen.
Betroffen im Landkreisgebiet sind der Markt Wernberg-Köblitz, Gemeinde Gleiritsch, Gemeinde Teunz, Stadt Oberviechtach, Stadt Schönsee, Gemeinde Weiding, Markt Winklarn und Gemeinde Stadlern.
Voraussichtliche Ballungsräume im Übungsgebiet und Straßen mit mehr als verkehrsüblicher Benutzung sind nicht gemeldet. Da die Fahrzeuge in der Regel mit geringen Geschwindigkeiten und schlechter Beleuchtung unterwegs sind, werden die Verkehrsteilnehmer gebeten im Übungsraum in dieser Zeit entsprechend vorsichtig zu fahren und auf verkehrsregelnde Hinweise zu achten.
Die Bevölkerung wird gebeten, sich von Einrichtungen der übenden Truppen fernzuhalten. Auf die von liegengebliebenen militärischen Sprengmitteln (Fundmunition und dergleichen) ausgehenden Gefahren wird ausdrücklich warnend hingewiesen.

Unbefugter Umgang mit Sprengmitteln kann nach dem Waffengesetz und dem Sprengstoffgesetz strafrechtlich verfolgt werden.
Übungsschäden sind innerhalb eines Monats nach Beendigung der Übung schriftlich bei der Gemeinde oder innerhalb von drei Monaten nach dem Zeitpunkt, in dem der Geschädigte von dem Schaden und der beteiligten Truppe Kenntnis erlangt hat, schriftlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Schadensregulierungsstelle Regionalbüro Süd Nürnberg, Rudolfstraße 28-30, 90489 Nürnberg
(Tel. 0911/99261-0) geltend zu machen.

Schwandorf, 02.02.2021

Landratsamt Schwandorf

Verkehrsunfall mit Hund

Ort: 92526 Oberviechtach, Bundesstraße 22

Zeit: Di., 02.02.2021, 18.20 Uhr

Eine Frau aus Oberviechtach fuhr mit ihrem Pkw, Audi, die Bundesstraße 22 von Teunz kommend in Richtung Winklarn. Kurz vor der „Eigelsberger Kreuzung“ kam von rechts ein größerer Hund, lief auf die Straße und wurde vom Auto erfasst. Danach rannte er in Richtung Stadt weiter. Bei dem Hund könnte es sich um einen Berner Sennen Hund oder Collie handeln. Der Schaden am Pkw beträgt ca. 500,-- Euro. Hinweise erbeten.               

    

Mikrozensus 2021 im Januar gestartet

Interviewerinnen und Interviewer des Landesamtes für Statistik in Fürth bitten um Auskunft

Der Mikrozensus ist die größte amtliche Haushaltsbefragung in Deutschland. Seit mehr als 60 Jahren wird in Bayern und im gesamten Bundesgebiet jährlich etwa ein Prozent der Bevölkerung befragt. Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik in Fürth betrifft dies in Bayern rund 60 000 Haushalte. Sie werden im Verlauf des Jahres von speziell für diese Erhebung geschulten Interviewerinnen und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.

Im Jahr 2021 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus statt. Dabei handelt es sich um eine gesetzlich angeordnete Haushaltsbefragung, für die seit 1957 jährlich ein Prozent der Bevölkerung zu Themen wie Familie, Lebenspartnerschaft, Lebenssituation, Beruf und Ausbildung befragt wird. Für einen Teil der auskunftspflichtigen Haushalte kommt ein jährlich wechselnder Themenbereich hinzu, der in diesem Jahr Fragen zur Gesundheit beinhaltet.  

Die durch den Mikrozensus gewonnenen Informationen sind Grundlage für zahlreiche gesetzliche und politische Entscheidungen und deshalb für alle Bürgerinnen und Bürger des Landes von großer Bedeutung. So entscheiden die erhobenen Daten z.B. mit darüber, wieviel Geld Deutschland aus den Struktur- und Investitionsfonds der Europäischen Union erhält.

Aufgrund steigender Anforderungen, z.B. im Bereich der Arbeitsmarkt- und Armuts-berichterstattung, wurde der Mikrozensus für die Jahre ab 2020 überarbeitet. Neben der bereits seit 1968 in den Mikrozensus integrierten Arbeitskräfteerhebung der Europäischen Union (LFS – Labour Force Survey) sind seit 2020 auch die bisher separat durchgeführte europäische Gemeinschaftsstatistik über Einkommen und Lebensbedingungen (EU SILC – European Union Statistics on Income und Living Conditions) sowie ab diesem Jahr die Befragung zu Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) Teil des neuen Mikrozensus. Um die Befragten trotz dieser Erweiterungen zu entlasten, wird die Stichprobe seit 2020 in Unterstichproben geteilt, auf welche die verschiedenen Erhebungsteile LFS, EU-SILC und IKT verteilt werden.

Die Befragungen zum Mikrozensus finden ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind in diesem Jahr rund 60 000 Haushalte zu befragen. Dabei bestimmt ein mathematisches Zufallsverfahren, wer für die Teilnahme am Mikrozensus ausgewählt wird.

Die Befragungen werden in vielen Fällen als telefonisches Interview mit den Haushalten durchgeführt. Dafür engagieren sich in Bayern zahlreiche ehrenamtlich tätige Interviewerinnen und Interviewer im Auftrag des Bayerischen Landesamts für Statistik. Haushalte, die kein telefonisches Interview wünschen, haben die Möglichkeit, ihre Angaben im Rahmen einer Online-Befragung oder auf einem Papierfragebogen per Post zu übermitteln.

Ziel des Mikrozensus ist es, für Politik, Wissenschaft, Medien und die Öffentlichkeit ein zuverlässiges Bild der Lebensverhältnisse aller Gruppen der Gesellschaft zu zeichnen. Um die gewonnenen Ergebnisse repräsentativ auf die Gesamtbevölkerung übertragen zu können, ist es wichtig, dass jeder der ausgewählten Haushalte an der Befragung teilnimmt. Aus diesem Grund besteht für die meisten Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht. Sie gilt sowohl für die Erstbefragung der Haushalte als auch für die drei Folgebefragungen innerhalb von bis zu vier Jahren. Durch die Wiederholungsbefragungen können Veränderungen im Zeitverlauf nachvollzogen und eine hohe Ergebnisqualität erreicht werden. Datenschutz und Geheimhaltung sind, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassend gewährleistet. Auch die Interviewerinnen und Interviewer sind zur strikten Verschwiegenheit verpflichtet. Sie kündigen das geplante Telefoninterview bei den Haushalten stets zuvor schriftlich an.

Das Bayerische Landesamt für Statistik in Fürth bittet alle Haushalte, die im Laufe des Jahres 2021 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung erhalten, die Arbeit der Interviewerinnen und Interviewer zu unterstützen.

Verstoß gegen die Ausgangssperre

Ort: 92526 Oberviechtach, Wolfgrubenweg/Raschauer Str.

Zeit: Sa., 23.01.2021, 00.20 Uhr

Einen Verstoß gegen die Ausgangssperre stellte eine Polizeistreife am frühen Samstagmorgen fest. Ein 27-jähriger Mann aus Oberviechtach stand am o.g. Ort bei seinem Auto. Als er die Streife bemerkte, ging er zu einem Haus und tat so, als würde er dort wohnen. Bei der anschließenden Kontrolle gab er schließlich zu, dass er spazieren fährt. Den Mann erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Infektionsschutzgesetz.      

Verkehrsunfall ohne Verletzte

Ort: 92552 Teunz, Kreisstraße SAD 43

Zeit: Mi., 20.01.2021, 15.45 Uhr

Ein 31-jähriger Fahrer eines VW Kleintransporters aus Wernberg-Köblitz, fuhr die Kreisstraße SAD 43 von Fuchsberg in Richtung Teunz. Am Ortseingang von Teunz verpasste er eine Abzweigung, blieb stehen und fuhr plötzlich rückwärts. Dabei übersah er den hinter ihm stehenden Pkw, Skoda, eines 37-jährigen Mannes, aus dem Gemeindebereich Teunz. Der konnte nicht mehr so schnell reagieren und ebenfalls zurückstoßen, sodass der Kleintransporter gegen die Vorderseite des Pkw stieß. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 7000,-- Euro.

Verkehrsunfall ohne Verletzte

Ort: 92526 Oberviechtach, Staatsstr. 2159/Am Sandradl

Zeit: Di., 19.01.2021, 15.00 Uhr

Ein 55-jähriger Mann aus Schönsee befuhr mit seinem Pkw, Audi, die Straße, Am Sandradl und wollte beim THW-Gelände, an der Einmündung, zur Staatsstraße 2159, nach links in Richtung Schönsee, abbiegen. Da sich von Schönsee kommend ein Pkw, Peugeot, näherte, den ein 58-jähriger Mann aus Oberviechtach lenkte, blieb der Audi-Fahrer an der Einmündung stehen. Als der Peugeot-Fahrer nach rechts abbog, schlitterte er mit seinem Fahrzeug, auf schneeglatter Straße, gegen den wartenden Audi. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. An beiden Autos entstand ein Sachschaden von insgesamt 2500,-- Euro.

Verkehrsunfall mit leichtverletzter Person

Ort: 92526 Oberviechtach, Schönseer Str. 14

Zeit: Mi., 20.01.2021, 08.30 Uhr

Eine 47-jährige Frau aus einem Schönseer Ortsteil fuhr mit ihrem Pkw, Ford, die Schönseer Str. stadteinwärts. Auf Höhe Schönseer Str. 14 kam sie aufgrund Schneeglätte, im Verlauf einer Kurve, nach rechts und stieß geradeaus gegen einen Baum. Dabei verletzte sich die Fahrerin leicht und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Am Pkw und am Standrohr eines Verkehrszeichens entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3500,-- Euro.

Kostenlose FFP2-Schutzmasken für pflegende Angehörige

Für die Mitgliedsgemeinden Gleiritsch, Niedermurach, Teunz und Winklarn können ab sofort die kostenlosen FFP2-Schutzmasken für pflegende Angehörige abgeholt werden.

Eine vorherige telefonische Terminvereinbarung ist notwendig (Tel. 09671/9200-16).
Zur Abholung ist ein Nachweis der Pflegekasse über die Feststellung der Pflegebedürftigkeit zwingend vorzulegen.

Regionalbudget 2021 - Aufruf zur Einreichung von Förderanträgen für Kleinprojekte

Der ILE-Zusammenschluss "Regionalentwicklung Brückenland Bayern-Böhmen - Südlicher Oberpfälzer Wald - Ceský les e. V." ruft unter dem Vorbehalt der Bewilligung durch das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz und unter Berücksichtigung der nachfolgend genannten Bedingungen zur Einreichung von Förderanträgen für Kleinprojekte im Rahmen des Regionalbudgets auf.

Den kompletten Text zum Aufruf können Sie in der nebenstehenden pdf-Datei mit weiteren Dokumenten einsehen.