Übung der Bundeswehr


Die Bundeswehr führt vom 20. Februar bis 22. Februar 2018 eine Durchschlageübung durch.

 

Bezeichnung: "Durchschlageübung"

Übungstruppe: 1./Panzergrenadierbataillon 122, Oberviechtach

 

Übungsraum:

Nördliches Landkreisgebiet (siehe beil. Karte), Markt Werberg-Köblitz - VG Pfreimd - VG Nabburg - VG Oberviechtach

 

Voraussichtliche Ballungsräume im Übungsgebiet und spezielle Übungsvorhaben sind im Bereich des Stausees Trausnitz (Überwinden von Gewässern) gemeldet.

Da die Gruppen in der Regel zu Fuß unterwegs sind und sich gefechtsmäßig fortbewegen, ist wärhend der Übungszeit entsprechende Vorsicht geboten.

 

Im Verlaub der Übung kommt es auch zum Einsatzh von Manövermunition innerhalb des Übungsgebietes (Karte).

 

Anmerkungen und Hinweise:

Die Bevölkerung wird gebeten, sich von Einrichtungen der übenden Truppen fernzuhalten. Auf die von liegengebliebenen militärischen Sprengmitteln (Fundmunition und dergleichen) ausgehenden Gefahren wird ausdrücklich warnend hingewiesen. Unbefugter Umgang m it Sprengmitteln kann nach dem Waffengesetz und dem Sprengstoffgesetz strafrechtlich verfolgt werden.

 

Übungsschäden sind innerhalb eines Monats nach Beendigung der Übung schriftlich beim Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Amberg, Herrn Steinbauer, Kümmersbrucker Straße 1, 92224 Amberg geltend zu machen.

 

Wegen der Kürze der zur Verfügung stehenden Zeit wird gebeten, etwaige Einwendungen gegen diese Übung direkt bei der Truppe anzumelden.

 

Schwandorf, 02.02.2018

Landratsamt Schwandorf

Ebeling

Landrat

Karte zum Übungsgebiet der Bundeswehr